Dalchini: Ein bisschen Zimt geht immer

Dalchini an der Baumeisterstraße. Foto: Ulrich Horb
Dalchini an der Friedenauer Baumeisterstraße. Foto: Ulrich Horb

Mit dem Dalchini hat Friedenau im Sommer 2021 ein neues indisches Restaurant bekommen. Es verspricht eine kulinarische Reise durch Indien, „von der südlichsten Spitze dem Kanyakumari bis hin zum Himalaya im hohen Norden“. Dalchini ist der indische Name für Zimt. Und der ist bei vielen Gerichten dabei, wie die Wirte des Dalchini erklären: „Anders als in Europa versüßt uns der Zimt nicht nur das Weihnachtsfest, sondern ist aufgrund seines Rufes als Heilmittel ein ganzjähriger Grundbestandteil vieler Gewürzmischungen.“

Einst hieß das Lokal an der Ecke von Baumeister- und Sponholzstraße, schräg gegenüber vom S-Bahnhof Friedenau, „Mazis Biergarten“. Dann wurde daraus das Café und Restaurant Friedenau, Bohles Restaurant, das Smilla und später zog  mit dem „Anant“ bereits ein indisches Restaurant  ein. Im April 2021 wurde der Schriftzug abmontiert, das Lokal, das zuletzt coronabedingt nur noch einen Abholservice anbieten konnte,  blieb geschlossen. Im Juli 2021 ist aus dem Anant, indisch für unendlich,  das „Dalchini“ geworden.

Anant, Friedenau. Foto: Ulrich Horb
Anant, Friedenau. Foto: Ulrich Horb

Schon die Besitzer des Anant hatten sich vom dunklen altdeutschen Holzmobiliar in der Gaststube getrennt, sie ersetzten die Stühle gegen Sessel mit hohen Lehnen und boten solide wohlschmeckende indische Küche mit Spezialitäten aus dem holzkohlebefeuerten Lehmofen, vegetarischen Gerichten, Lamm und Huhn in  würzigen Soßen und einen günstigen Mittagstisch., abends warb das Anant mit seinen Cocktails.

Das Dalchini  hat die Ausstattung des Anant weitgehend übernommen und sich als indisches Restaurant, Café, Bar und Lounge angekündigt.  Seit der Eröffnung im Juli 2021 ist es gut besucht.  Die Küche orientiert sich an original indischen Rezepten. Als Vorspeisen machen  u.a. die in Kichererbsenmehlteig gewendeten und frittierten Pakoras Appetit auf mehr. Als Suppen werden u.a. die Gemüsesuppe nach nordindischer Art oder die spezielle Dalchini Walnuss-Ingwer-Suppe serviert, Salate und Linsengerichte stehen auf der Karte.  Die Gerichte aus dem Lehmofen kommen dampfend heiß und knusprig auf den Tisch, Lamm, Huhn und Garnelen  werden in verschiedenen Soßen  serviert. Eine reiche Auswahl finden auch Vegetarierinnen und Vegetarier.

Bei gutem Wetter steht eine geräumige Terrasse  zur Verfügung.

Dalchini Indisches Restaurant
Baumeisterstraße 1
12159 Berlin
Telefon: +49 30 857 317 87
Website: https://dalchini-restaurant.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.