Prime Time Theater, Wedding

Prime Time Theater, Wedding
Prime Time Theater, Wedding

Mit seinem neuen Stück im Sommer 2022 geht das Prime Time Theater baden. Die Spezialisten für skurrile Serien mit aktuellen Bezügen, angesiedelt im Wedding, haben eine Geschichte rund um den Strandbadbesitzer und Nichtschwimmer Kalle Witzkowski in Szene gesetzt: „Schwimm langsam – jetzt erst recht!“  Ein Stück, das Assoziationen an Baywatch, an die Rettungsschwimmer David Hasselhoff und Pamela Anderson weckt. Eigentlich  war die Aufführung stilecht im Strandbad Plötzensee geplant. Dort, wo das Prime Time Theater in den Coronajahren 2020 und 2021 in der Sommerzeit zur Freude der Fans, aber auch des Strandbadpächters unter freiem Himmel spielen konnte, sollte im Sommer 2022 das Freibad auch auf der Bühne eine Rolle spielen. Das Bezirksamt Mitte versagte aber diesmal die Genehmigung, so dass die Geschichte nun in den klimatisierten Theaterräumen an der Burgsdorfstraße Ecke Müllerstraße aufgeführt wird. Nass wird es dort nicht, denn auch im Plot des Stückes ist das Wasser des Plötzensees auf einmal verschwunden und eine bunte Schar kreativer Menschen macht sich auf die Suche nach den Ursachen.  Aufführungen: 1. bis 17. Juli und 1. bis 28. August jeweils mittwochs bis sonntags,  20.15 Uhr.

Angefangen hat es mit 35 Klappstühlen. Bei der ersten Vorstellung des Prime Time Theaters, damals noch in einem kleinen Probenraum im Soldiner Kiez, war die Hälfte besetzt.  Zur Primetime um 20.15 Uhr zeigten Constanze Behrendts und Oliver Tautorat  in gleich mehreren Rollen, wie direkt, witzig und unterhaltsam  Theater sein kann. Und dass es die   Konkurrenz mit dem Fernsehen nicht scheuen muss.

Seit 2003 bringt das Weddinger Prime Time Theater erfolgreich modernes Volkstheater auf die Bühne. Markenzeichen ist die Theater-Sitcom „Gutes Wedding, schlechtes Wedding“ (GWSW), die im Sommer 2015  die 100. Folge feiert. Im Sommer 2022 kamen die Folgen 130 und 131 auf die Bühne.

Es ist die ewige Geschichte zwischen den prolligen Weddingern und den  leicht abgehobenen „Prenzelwichsern“. Sprachwitz, mal fein, mal deftig und herrlich überzeichnete Typen aus der Nachbarschaft prägen die von Constanze Behrendts geschriebenen Szenen.

Dass hier im Wedding etwas Besonderes entstanden war, sprach sich schneller herum, als neue Räume gemietet werden konnten.  An der Osloer Straße Ecke Prinzenallee hatte das ebenfalls wachsende Ensemble schon 75 Zuschauerplätze,  an der Müllerstraße in einem unscheinbaren Neubau ab 2006 dann 130 Plätze. Auch die reichten nie. Längst kam das Publikum nicht mehr nur aus der Nachbarschaft.

Inzwischen gibt es 230 meist ausgebuchte Plätze  in einem Anbau hinter der Berliner SPD-Zentrale in der Müllerstraße.  Eine feste Fangemeinde hat sich gebildet, die alle vier bis sechs Wochen sehnsüchtig eine neue GWSW-Folge erwartet, um zu erfahren, wie sich das Leben beim  lispelnden Postboten Kalle, beim schwäbelnden Üwele oder den Kreuzberger  Zwillingstürken Orkan und Taifun weiterentwickelt hat.  Spielbeginn ist weiterhin zur Primetime um 20.15 Uhr, an fünf Abenden in der Woche.  Platzreservierung ist empfehlenswert.

Prime Time Theater, Müllerstrasse 163, Eingang Burgsdorfstraße, 13353 Berlin-Wedding, Karten und Infos:  030 / 49 90 79 58 Fax: -60 an allen Tagen außer Dienstag von 16 – 19 Uhr oder über den Anrufbeantworter. Im Internet unter http://primetimetheater.de

(erste Fassung Juni 2015, aktualisiert Juni 2022)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.