Lichter der Nacht

Festival of Lights 2014: Brandenburger Tor. Foto: Ulrich Horb
Festival of Lights 2014: Brandenburger Tor. Foto: Ulrich Horb

Wenn es abends dunkel wird, gehen die Lichter an. Am 2. Oktober 2015 startet in Berlin unter dem Motto ‚Light of Change – Berlin von der geteilten Stadt zur Weltmetropole’ ein Lichterfest.  An rund siebzig Orten leuchtet Berlin, schrill, bunt, geheimnisvoll. Eine Woche später geht das Licht mit dem „Festival of Lights“ an vielen weiteren Orten an. Potsdamer Platz, Brandenburger Tor, Dom und Gendarmenmarkt, Bahnhöfe – überall tauchen  Lichtinstallationen die Gebäude wieder in ein vielfältiges Spiel der Farben.

Festival of Lights 2014. Foto: Ulrich Horb
Festival of Lights 2014. Foto: Ulrich Horb

In diesem Jahr hat das Licht eine besondere Bedeutung; 2015 ist das von den Vereinten Nationen proklamierte Internationale Jahr des Lichts.  Es “soll an die Bedeutung von Licht als elementare Lebensvoraussetzung für Menschen, Tiere und Pflanzen und daher auch als zentraler Bestandteil von Wissenschaft und Kultur erinnern“, so die UN-Generalversammlung.  Das Ziel: ein weltweites Lichterspiel.

Festival of Lights 2014. Foto: Ulrich Horb
Festival of Lights 2014. Foto: Ulrich Horb

In Berlin hat das Lichterfestival allerdings eine längere Tradition. Internationale Lichtkünstler kommen jedes Jahr im Oktober in die Stadt, neueste Lasertechnik wird eingesetzt. „Mit oftmals atemberaubenden Lichtinstallationen entdeckt man besondere Details eines Bauwerks oder ein ganzes Ensemble erscheint einem in neuem Licht“, schwärmt Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller.

Inzwischen reisen Tausende von Touristen an, wenn Berlin gut zwei Oktoberwochen lang in der Nacht leuchtet. Und seit  zehn Jahren wandern Menschen an diesen Abenden dicht an dicht, viele mit Fotoapparaten und Stativen in der Hand, von Station zu Station und versuchen die Lichter, die Laserstrahlen und die Projektionen einzufangen und auf ihren Chip-Karten und Handys mit nach Haus zu nehmen.  Ein vielsprachiges Gemeinschaftserlebnis.  2015 gibt es erstmalig auch die Festival of Lights Awards, mit denen internationale Lichtkunst ausgezeichnet wird.

Zwischen Charlottenburg und Mitte gibt es bis zum 18 Oktober 2015 viele Orte, die bei Einbruch der Dämmerung in neuem Licht entdeckt werden können. Organisierte Bustouren, Kutschfahrten  und Dampferfahrten können gebucht werden. Viele Orte in Mitte sind aber auch mit kurzen Spaziergängen erreichbar.

Das Festival of Lights im Internet: festival-of-lights.de
Lichterfest „Berlin leuchtet“ im Internet: berlin-leuchtet.com/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.