Bücherboxen: Lesestoff für lange Nächte

Bücherbox am Leon-Jessel-Platz. Foto: Ulrich Horb

Es herrscht reges Kommen und Gehen am Leon-Jessel-Platz in Wilmersdorf. Abendlicher Anziehungspunkt sind nicht nur die Restaurants rund um den Platz mit seinem Springbrunnen. Immer wieder öffnet sich auch die Tür einer Telefonzelle. Aber im Handyzeitalter tätigt hier niemand Anrufe. Es ist eine der vielen umgewidmeten Telefonzellen in Berlin, die als Bücherbox dienen – als Umschlagplatz für gebrauchte Bücher.
Viele Dutzend solcher literarischen Treffpunkt hat die Stadt. Und während der eine in der Auswahl stöbert, bringt der nächste schon wieder einen Stapel ausgelesener Bücher vorbei und ordnet sie in den Bestand ein.

Bücherbox am Leon-Jessel-Platz. Foto: Ulrich Horb

Meist sind es ausgediente Telefonzellen, die zu Büchertauschstationen wurden, mitunter sind es auch Schränke oder eigens angefertigte Konstruktionen, die von Nachbarschaftsinitiativen oder im Rahmen von Ausbildungsprojekten aufgestellt wurden. Einige werden morgens auf- und abends zugeschlossen, meist sind sie aber durchgängig geöffnet und bieten auch dem schlaflosen Nachtschwärmer spätabends noch Unterhaltung. Die Bücherauswahl richtet sich ganz nach dem Geschmack der Nachbarschaft, die die Bücherbox bestückt. Mal sind es wissenschaftliche Werke, mal unterhaltsam-triviale Geschichten. Mal sind es wie bei der BücherboXX am Gleis 17 am Bahnhof Grunewald schwerpunktmäßig Bücher und Erzählungen, die mit der Geschichte des Ortes in Verbindung stehen. Oft sind es Einrichtungen, die im Rahmen des Quartiersmanagements entstanden sind, um die Nachbarschaft zusammenzubringen und Treffpunkte zu schaffen.

Einige Standorte von Bücherboxen in Berlin (nach Postleitzahl, ohne Gewähr und ohne Anspruch auf Vollständigkeit)

– 10178 Büchertelefonzelle vor dem Schwimmbad Gertraudenstr. 19
– 10245 Wühlischstraße 40 Friedrichshain-Kreuzberg
– 10317 Bücherbox für den Tuchollaplatz, Lichtenberg
– 10318Ehrenfelsstraße 4 (vor dem Theater Karlshorst)
– 10551vor dem Café „Birkenwunder“, Birkenstraße
– 10713 BücherboXX am Fehrbelliner Platz: Barstraße 61, 10713 Berlin
– 10965 Dudenstraße 76 / Ecke Eylauer Straße
– 10969 Prinzessinnengärten, Prinzenstraße 35–38
– 12157 Büchertauschregal Jeverstr. 9, 12157 Berlin
– 12305 Bahnhofstraße 28 Lichtenrade
– 13129 Alt-Blankenburg 16, 13129 Berlin
– 13349 BücherboXX am Centre Français de Berlin, Müllerstr. 74
– 13355 Ackerplatz in der Ackerstraße 117
– 13359 Osloer Straße 12 (vor dem Labyrinth Kindermuseum Berlin in der Fabrik Osloer Straße)
– 14059 Seelingstraße 20, 14059 Berlin
– 14193 BücherboXX am Mahnmal Gleis 17 Am Bahnhof Grunewald
– 14197 Villa Libris, Bücherbox am Rüdesheimer Platz, Rüdesheimer Str. 25 Ecke Eberbacher Straße

Auch die städtische Wohnungsbaugesellschaft Gesobau hat 2022 fünf Bücherboxen eingerichtet, zum Teil in Innenhöfen ihrer Wohnanlagen. Standorte der GESOBAU-Bücherboxen im Überblick:
– 13509 Borsigwalde: Tietzstraße 44.
– 13435 Märkisches Viertel: Eichhorster Weg 32.
– 10715 Wilmersdorf: Innenhof Schrammblock (Am Volkspark, Livländische-, Hildegard-, Schrammstraße)
– 13187 Pankow: Breite Straße / Mühlenstraße (Innenhof, Spielplatz)
– 13086 Weißensee: Am Steinberg, Alte Jacobsohnstraße 51H, Innenhof, am Alten Waschhaus (Kooperation mit Gewosüd und Freizeithaus Weißensee).

weitere Standorte (externe Karte)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.