S-Café Friedenau

S-Café Friedenau. Foto: Ulrich Horb
S-Café Friedenau. Foto: Ulrich Horb

Direkt am westlichen Ausgang des S-Bahnhofs  Friedenau  mit seinem gewächshausartigen Glasdach steht ein kleines, 1891 erbautes  Fachwerkhaus,   das einst einen Zigarettenladen beherbergte. Heute  birgt es die übersichtliche, aber heimelige Gaststube des S-Cafés.  Hier gibt es Kaffee, Tee und Kuchen, Wein,  Bier und Säfte sowie kleine Snacks und Salate. Im Winter bietet ein kleines Vorzelt Raum für einige zusätzliche Plätze, an warmen Tagen wird der angrenzende kleine Garten geöffnet und der  Vorplatz  ist  voller Tische.   Das kleine Café ist fast immer gut besucht  und ein Treffpunkt für Friedenau. 

Wenige Schritte daneben steht die restaurierte denkmalgeschützte  „Alte Bahnhofshalle“. Hier wurde bislang im Herbst und Winter sonntags ab 10 Uhr ein Frühstücksbuffet angeboten. Regelmäßig fanden dort  Ausstellungen, Tanzkurse und Konzerte statt.

Mit seinen Tischen auf dem Vorplatz des Bahnhofs konnte das S-Café auch der Corona-Krise trotzen, im Winter lassen die Abstandsregeln in der kleinen Caféstube jedoch kaum Gäste zu. Ab Mitte Oktober 2020, so die Ankündigung, wird deshalb coronabedingt  die Alte Bahnhofshalle vom Café genutzt.

S-Café Friedenau, Bahnhofstraße 4c, 12159 Berlin
geöffnet täglich von 9.00 bis 1.00 Uhr
Telefon: 030 852 06 00, Mail: post(at)s-cafe-friedenau.de
Internet: http://www.s-cafe-friedenau.de
http://www.alte-bahnhofshalle.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.