Osteria Maria: Das private Restaurant

Osteria Maria. Foto: Ulrich Horb
Osteria Maria. Foto: Ulrich Horb

Ein Schild an der Seitenwand eines alten Steglitzer Stadthauses und eine Wandmalerei weisen Neugierigen den Weg in einen kleinen Innenhof.  Dort befindet sich der Eingang zur „Osteria Maria“. Es ist kein übliches italienisches Restaurant, das sich in den Kellerräumen verbirgt, hier können Gäste nicht einfach spontan einkehren – es ist ein „Privatrestaurant“. Wer den Weg hierher findet, wird erwartet, denn ohne Reservierung geht nichts. Geöffnet ist nur an drei Tagen in der Woche, freitags und sonnabends ab 19 Uhr, sonntags gibt es ab 14 Uhr ein traditionell italienisches Vier-Gänge-Mittagsmenü „Pranzo Della Domenica“.

Osteria Maria. Foto: Ulrich Horb
Osteria Maria. Foto: Ulrich Horb

Es ist ein rustikales Ambiente. Hohe, dunkel getäfelte Wändeempfangen die Gäste, die in mehreren unterschiedlich großen Sälen an langen weißgedeckten Tafeln Platz nehmen können. Ein idealer Ort für Gruppenveranstaltungen, Betriebsfeste  und Familienfeiern. Unzählige Weinflaschen stehen auf Sockeln an den Wänden, der Blick fällt auf schwere Schinken,  große Leuchter spenden gedämpftes Licht.  

Das Essen kann sich sehen lassen.  Zelebriert werden hier freitags und sonnabends Fünf-Gänge-Menus. Eine breite Auswahl an Vorspeisen macht den Auftakt: Auf demTisch stehen Teller mit Schinkenscheiben, mit geräuchertem Käse und  Vitello Tonnato.  Es gibt Salat, Oliven, eingelegte Bohnen mit Fenchel, frisch gebackenes Weißbrot  und Dips. Aber auch mit  Meersalz gegarte Rote Beete mit frischen Himbeeren, gegrillte Wassermelone oder Bruschetta mit Olivetti-Tomaten, Avocado und Crème Fraîche können  auf den Tisch kommen. Nudelspezialitäten stehen als zweiter Gang an, zum Beispiel selbstgemachte Tonnarelli mit Aubergine, Canneloni  oder hausgemachte Ravioli mit Pilzen. In Grappa eingelegte Weintrauben folgen vor dem Hauptgang, der je nach aktuellem Menu aus Ente mit Rosenkohl und Polenta, aus geschmorten Ochsenbäckchen, aus Lammhinterhaxe mit Steckrüben-Parmesan Püree oder anderen Köstlichkeiten bestehen kann. Als Dessert werden u.a. Milchreis vom Löffel, cremig-schokoladige Würfel oder Cheesecake serviert. Wasser und Wein sind im Preis inbegriffen, der Preis liegt bei rund  70 Euro pro Person.  Die Menus sind vielfältig, die Karte wechselt in Abständen, die Bedienung ist zuvorkommend und familiär-freundlich.

Osteria Maria, Leydenallee 79,12167 Berlin-Steglitz, Tel.: +49 172 300 00 80

Internet:  http://www.osteriamaria-berlin.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.