Carlos Caravela: Portugal schmecken

Restaurant „Carlos Caravela“. Foto: Ulrich Horb
Restaurant „Carlos Caravela“. Foto: Ulrich Horb

Der Schriftzug „Portugal“, in großen Leuchtbuchstaben von der Rheinstraße aus zu erkennen,  lockt in eine der kleinen Seitenstraßen, die Dickhardtstraße,  und dort in das kleine und behagliche  portugiesische Lokal „Carlos Caravela“.   „Hier kocht der Chef persönlich!“ verheißt die Speisekarte.
Die portugiesische Küche ist von der Nähe zum Meer geprägt. Meerestiere aller Art kommen in dem kleinen Land am Atlantik auf den Tisch, Tintenfische, Langusten, Krebse, Thunfisch, Schwertfisch,  Garnelen oder Austern.

Nationalgericht ist der  Bacalhau, der Kabeljau, allerdings in seiner getrockneten Form, dem mit reinem Meersalz gesalzenen und rund 150 Tage lang an Luft und Sonne getrockneten Stockfisch. Für die portugiesischen Seefahrer war Stockfisch eine haltbare Nahrung für lange Fahrten. Heute wird er nicht mehr vor der portugiesischen Küste gefangen, sondern kommt aus Norwegen. Natürlich bietet auch das „Carlos Caravela“ viel Fisch. Bacalhau wird in einem großen braunen Ziegel serviert, der Stockfisch wird vor der Zubereitung drei Tage lang gewässert.  Thunfischsteak wird mit Gemüse serviert,  Seeteufel gebraten in grüner Pfeffersauce. Aber es gibt auch Lammfilet vom Grill und andere Fleischgerichte.

Restaurant „Carlos Caravela“. Foto: Ulrich Horb
Restaurant „Carlos Caravela“. Foto: Ulrich Horb

Einige Gerichte werden in der Cataplana zubereitet, einem früher aus Kupfer, heute aus Edelstahl gefertigten Topf mit einem fest schließenden Deckel, in dem Fisch, Fleisch und Gemüse schonend gegart werden.

Ergänzt werden die typisch portugiesischen Speisen durch eine vielfältige Auswahl an Tapas: Fleischbällchen in pikanter Tomatensauce, Datteln im Speckmantel, Kartoffeln mit Knoblauch, Paprikawurst in Weißweinsud, flambierte Paprikawurst, gebackene Sardinen, Stockfischbällchen oder Baby-Tintenfisch in scharfer Sauce.

Angeboten wird neben offenen portugiesischen Weinen auch importiertes portugiesisches Bier, das Super Bock. Und es gibt ein reiches Angebot an Süßspeisen, auch das ist ein Merkmal der portugiesischen Küche.

Das „Carlos Caravela“ serviert seine frischen Speisen mit viel Herzlichkeit in einem gemütlichen Gastraum. Eine Reservierung empfiehlt sich auch innerhalb der Woche.

Dickhardtstraße 27, 12161 Berlin
Montag bis Sonnabend: 17.30 Uhr bis 24.00 Uhr
Telefon: 030 8522660
Internet: carlos-tapas.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.