Bali, Zehlendorf

Kino Bali inZehlendorf. Foto: Ulrich Horb
Kino Bali inZehlendorf. Foto: Ulrich Horb

Es hat etwas Familiäres. Der Raum ist überschaubar, die Leinwand mit ihren 8 mal 5 Metern nicht ganz so groß wie in den Uraufführungshäusern. Es laufen ausgesuchte Filme zu familienfreundlichen Eintrittspreisen von 8,00 Euro (erm. 6,50 Euro).  Mittwochs, wenn Kinotag ist, ist es noch  günstiger (7 Euro, erm.  6,50, Stand Mai 2018)

DSC_7893bali
Bali Kino in Zehlendorf. Foto: Ulrich Horb

In den zwanziger Jahren kamen die Zehlendorfer zum Tanzen in das Haus, ein Anbau des damaligen „Burg-Hotels“. Seit 1946 wird es als Kino genutzt. Bali, das ist die Abkürzung für „Bahnhofs-Lichtspiele“, der S-Bahnhof Zehlendorf ist nur wenige Schritte entfernt. Als andere kleine Bezirkskinos in den siebziger Jahren aufgeben mussten, fand das Bali, nicht allzuweit von der Freien Universität entfernt,  mit einem politischen Filmprogramm sein junges, studentisches  Publikum. Verantwortlich  für das Programm war von 1973 bis 1978 Manfred Salzgeber, Schauspieler, Filmemacher und späterer Mitbegründer des Kinos Arsenal und des Internationalen Forums des Jungen Films.  Im Bali liefen Filme, die anderswo keine Chance hatte, auf die Leinwand zu kommen, so etwa der Dokumentarfilm über die Anfänge des besetzten Kreuzberger Georg-von-Rauch-Hauses und andere politische Streifen..

Helgart Gammert, seit mehr als 35 Jahren Besitzerin des Bali, führte diese anspruchsvolle Tradition fort, warb aber gleichzeitig u.a mit der Weiterentwicklung des Kinder- und Jugendprogramms auch um das Vertrauen des bürgerlichen Zehlendorfer Publikums. Das unterstützt das  Bali bis heute, so wurde die Umstellung auf digitale Vorführtechnik auch mit Spenden finanziert. Es gibt eine gute Vernetzung zu Initiativen und Vereinen im Bezirk, im Kino finden an manchen Abenden auch Diskussionsveranstaltungen, Konzerte oder Lesungen statt.

Jahrzehntelang wurde die Programmgestaltung mit Preisen gewürdigt.   Besonders das umfangreiche Kinder- und Jugendprogramm  hat bei der Jury des Medienboards Berlin- Brandenburg immer wieder Anerkennung gefunden.  Aber auch  gute Dokumentarfilme sind fester Programmbestandteil.

Bali Kino, Teltower Damm 33, 14169 Berlin, Tel.: 030 / 811 46 78, http://www.balikino-berlin.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.