Schlesisch blau: Menu am Ofen

Restaurant "Schlesisch blau" in Kreuzberg. Foto: Ulrich Horb
Restaurant „Schlesisch blau“ in Kreuzberg. Foto: Ulrich Horb

Rustikale Holztische stehen in der Gaststube, es ist eng, aber gemütlich. An einer Wandseite strahlt ein Ofen angenehme Wärme aus. Auf ihm bleiben die Suppen warm, die zu den Spezialitäten im „Schlesisch blau“ gehören, einem kleinen Restaurant, das wenige Schritte vom U-Bahnhof Schlesisches Tor entfernt ist.

Tilo Link, gelernter Koch mit langer gastronomischer Familientradition und Studium der Hotelbetriebslehre, aufgewachsen im Grenzbereich zwischen Baden und Frankreich, hat den Laden um die Jahreswende 2002/2003 eröffnet.  In der Köpenicker Straße haben sich inzwischen mehrere gutgehende Restaurants etabliert, die alle ihren eigenen Stil entwickelt haben.

Das „Schlesisch blau“ bietet eine gute deutsche Küche mit  vielen regionalen Spezialitäten. Den Mittagstisch gibt es zu Preisen um die zehn Euro. Auf der Karte, die u.a. auf einer großen Schiefertafel neben der Eingangstür nachzulesen ist, finden sich Hühnerfrikassee mit Stampf, Rinderroulade mit Apfelkraut, Schnitzel Wiener Art mit Bratkartoffeln oder auch mal „Gaisburger Marsch“, eine Brühe mit Suppengrün, Kartoffeln, Spätzle und Beinfleisch.  Wer etwas mehr Appetit mitbringt, der kann das Menu des Tages mit zwei oder drei Gängen bestellen und sich an den Suppentöpfen  auf dem Ofen selbst bedienen.

„Schlesisch blau“, Restaurant in Kreuzberg. Foto: Ulrich Horb
Eingang zum „Schlesisch blau“, Restaurant in Kreuzberg. Foto: Ulrich Horb

Kronleuchter an der  Decke und Kerzen am Tisch sorgen am Abend für stimmungsvolle Beleuchtung.  Eine große Fensterscheibe bietet Ausblick auf die Köpenicker Straße, auf der an wärmeren Tagen zusätzliche Tische stehen. Die vier- oder fünfgängigen Abendmenus mit Suppe, Salat, Haupt- und Zwischengang sowie  Nachtisch wechseln. Wildspezialitäten können da auf der Karte stehen, Allgäuer Heubraten, aber auch Rustikales wie Blutwurst  findet sich im Angebot. Für den Salat stehen eigens hausgemachte Essigspezialitäten zur Verfügung. 

Wer einen der begehrten Plätze haben will, sollte sicherheitshalber  frühzeitig reservieren.  Auch wenn den Gästen eine weiße Stoffserviette  gereicht wird – die Stimmung ist ungezwungen. Wenn alle Tische besetzt sind, kann es im „Schlesisch blau“ dann auch mal etwas lauter zugehen.

 Schlesisch Blau
 Köpenicker Str. 1a
10997 Berlin–Kreuzberg
Telefon:  (030) 698 145 38
Mo-Sa: 11:30 – 23:00

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.