Freilichtbühne im Naturpark Südgelände

Freilichtbühne im Naturpark Südgelände. Foto: Ulrich Horb
Freilichtbühne im Naturpark Südgelände. Foto: Ulrich Horb

Die Freude am Spiel ist bei jedem ihrer Auftritte zu spüren. Bis Anfang September 2018  bringt  die Shakespeare Company   wieder Klassiker wie „Macbeth“, „Sommernachtstraum“, „Der Kaufmann von Venedig“ oder die „Zähmung der Widerspenstigen“ auf die kleine Freilichtbühne im Naturpark Schöneberger Südgelände.

Es ist eine ungewöhnliche Spielstätte. Der Eingang zur Bühne befindet sich neben einem großen alten Lokschuppen, ein rostiger Wasserturm aus den zwanziger Jahren ragt  nicht weit entfernt empor.  Die Natur hat sich das Gelände, das im 19. Jahrhundert von einer Bahnstrecke durchzogen wurde und später zu einem großen Güterbahnhof ausgebaut wurde, nach der weitgehenden Stilllegung des Bahnverkehrs 1952 zurückerobert, eine Bürgerinitiative setzte sich für den Erhalt der vielfältigen Pflanzen- und Tierwelt ein. Seit April 1999 ist das alte Eisenbahngelände Landschafts- und Naturschutzgebiet.   An seinem Eingang am S-Bahnhof Priesterweg  befindet sich die Freilichtbühne, die an den Abenden stets gut besucht ist.

Freilichtbühne im Naturpark Südgelände. Foto: Ulrich Horb
Freilichtbühne im Naturpark Südgelände. Foto: Ulrich Horb

Die Aufführungen der Theatergruppe  orientieren sich am Theaterspiel der Shakespeare-Ära, als fahrende Schauspielgruppen  in hölzernen Theaterbauten wie dem Globe-Theatre unter freiem Himmel  ihre Geschichten zum Besten gaben.  Mit großer Ausdrucksstärke zieht die kleine Theatertruppe  die Besucherinnen und Besucher in ihren Bann, selbst wenn das Wetter etwas unfreundlicher wird. Die 1999 gegründete Theatergruppe startet 2018 am 12. Juni mit der Neuinszenierung „Verlorene Liebesmüh“ in die neue Spielzeit.  Mit der Lokhalle stand früher bei schlechtem Wetter ein  Ausweichquartier zur Verfügung.  Seit ihrer Sperrung gelten Regelungen, die auch bei anderen Spielstätten unter freiem Himmel üblich sind: Drei Stunden vor der Vorstellung wird entschieden, ob gespielt werden kann. „Wenn ein dicker Schauer kommt, unterbrechen wir und stellen uns gemeinsam mit unserem Publikum unter. Das kann sehr lustig und familiär sein“, verspricht die Shakespeare Company.

Ticket-Telefon: 030 21 75 30 35  Mehr  Infos unter http://www.shakespeare-company.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.